Seite wählen

Fachwirt:in Organisation und Führung

(beantragt für 2024/25)

inklusive Qualifikation zur Praxisanleitung

UNSER ANGEBOT AN SIE

 

Sie wollen sich auf Leitungsaufgaben (z.B. als Kitaleitung oder PDL) vorbereiten und beruflich mehr Verantwortung übernehmen?

Sie haben Interesse daran, Nachwuchsfachkräfte fundiert begleiten und die Qualifikation zur Praxisanleitung erwerben?

Sie suchen eine Qualifikation, um sich für eine Funktionsstelle im Bereich Qualität in Tageseinrichtungen für Kinder vorzubereiten?

Sie möchten sich fachlich vertieft weiterbilden und zugleich Ihre persönlichen Skills erweitern?

 

Wir bieten Ihnen eine interessante und gut strukturierte Weiterbildung (kostenfrei).

Dabei nutzen wir vielfältige und innovative Lernformate (vor Ort, online, Lerngruppen, Projekte) mit intensiver Beratung und Unterstützung.

Ein multidisziplinäres Team aus Psychologie, Pädagogik, Pflege, Qualitätsmanagement, Recht und BWL steht für eine hohe Qualität sowie eine durchgängige Verknüpfung von Theorie und Praxis.

Durch die zentrale Lage unserer Schule in der Mainzer Neustadt erreichen Sie uns mit einer sehr guten Verkehrsanbindung. 

 

Angestrebter Abschluss / Bildungsziel

Die Fachschule Sozialwesen, Fachrichtung Organisation und Führung endet nach zweijährigem Unterricht in Teilzeit und nach dem Erwerb aller Modulzertifikate mit dem Titel „Staatlich anerkannte:r Fachwirt:in für Organisation und Führung (Schwerpunkt Sozialwesen).

Sie erwerben so die Qualifikation zur Leitung von Tageseinrichtungen für Kinder (vgl. Kita RLP: Fachkräftevereinbarung) und zudem die Qualifikation zur Leitung von Heimen und anderen Einrichtungen der Jugend- und Sozialhilfe (§45 Abs. 2 SGB VIII) (vgl. LSJV: Vereinbarung zu Fachkräften).

Zudem erwerben Sie die Qualifikation zur Praxisanleitung:

Fachschülerinnen und Fachschüler aus dem Bereich Pflege, die Mitglied der Pflegekammer Rheinland-Pfalz sind, können im Rahmen einer Einzelfallentscheidung durch die Landespflegekammer Rheinland-Pfalz die Qualifizierung zur Praxisanleitung (300 Stunden) gemäß den Voraussetzungen nach dem Pflegeberufegesetz erwerben.

(vgl. Pflegekammer RLP: Funktionsweiterbildung zur Praxisanleitung in den Pflegeberufen 

Fachschülerinnen und Fachschüler aus dem Bereich Sozialwesen wird der Abschluss der Fachschule Organisation und Führung als Qualifizierung zur Praxisanleitung (80 Stunden) anerkannt.

(vgl. Kita RLP: Praxisanleitung)

Zudem erwerben Sie Qualifikationen für die Besetzung einer Funktionsstelle für Qualitätsbeauftragte in Tageseinrichtungen für Kinder, um  Qualitätsentwicklung/ Qualitätssicherung im Rahmen des Qualitätsmanagements zu unterstützen.

(vgl. Kita RLP: Fachkräftevereinbarung).

Zulassungsbedingungen

  • eine abgeschlossene Fachkraftausbildung im Sozial- oder Gesundheitswesen (Dauer: 3 Jahre) als
    • Erzieher:in
    • Heilerziehungspfleger:in
    • Heilpädagog:in
    • Pflegefachkraft
    • Altenpfleger:in
    • Gesundheits- und Krankenpfleger:in
    • Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger:in
  • eine anschließende Berufserfahrung in einer Einrichtung der Arbeitsfelder Sozialpädagogik, Sonderpädagogik und Pflege (mindestens 2 Jahre)
  • eine Tätigkeit in einer Einrichtung der o.g. Arbeitsfelder von mindestens 50 % während der Weiterbildung.

Zu Ausnahmen beraten wir Sie gerne.

Anmeldung

Wir nehmen Bewerbungen bis zum 15. August entgegen, um diese für die Aufnahme im kommenden Schuljahr berücksichtigen zu können.

Diese Unterlagen benötigen wir von Ihnen:

  • Anmeldeformular: Anmeldeformular der Sophie-Scholl-Schule
  • Lebenslauf
  • Kopie des Abschlusses der Fachkraftausbildung
  • Bestätigung über eine hauptberufliche Tätigkeit (2 Jahre) z.B. durch Vorlage einer Kopie des Arbeitsvertrages, einer Bestätigung des Arbeitgebers oder eines Zwischenzeugnisses.

    Wenn Sie Ihre notwendigen Bedingungen erst beim Eintritt in die Fachschule erfüllen werden, informieren Sie uns bitte.

     

    Bei ausländischen Bildungsabschlüssen:

    • Nachweis von deutschen Sprachkenntnissen auf dem Niveau B2 (Zertifikat)
    • Anerkennung Ihrer ausländischen Zeugnisse durch die Schulaufsichtsbehörde bzw. eine Behörde der anderen Bundesländer. Informationen hierzu finden Sie hier: Anerkennung ausländischer Zeugnisse (ADD Trier)

    Informationen zur Weiterbildung

    Kosten

    Für den Besuch der Weiterbildung und für die Prüfungen fallen keine Gebühren. Lediglich für die Lernmaterialien (Bücher) entstehen geringe Kosten.

    Organisation der Weiterbildung (Zeiten/Formate)

    Der Besuch der Fachschule Organisation und Führung (FSOF) dauert zwei Jahre.

    Pro Woche findet in Form von Blocktagen statt.

    Wir greifen auf diese Lernformate zurück:

    • gemeinsamer Unterricht vor Ort
    • selbstorganisiert (Lernplattform Moodle)
    • in festen Lerngruppen
    • Online (BigBlueButton)

     

    Die Weiterbildung findet in unserem Gebäude Goetheschule statt.

    In den rheinland-pfälzischen Schulferien findet kein Unterricht statt.

     

    Unterrichtsinhalte

    Die Fachschule Organisation und Führung ist in größeren Lernmodulen organisiert, in denen theoretische und praktische Lerninhalte miteinander verknüpft werden. Sie werden i.d.R. geblockt unterrichtet. Die 7 Lernmodule heißen: 

    1. Halbjahr: Lernmodul 1: Personalmanagement und Praxisanleitung professionell gestalten (160 Stunden, alle)

    2. Halbjahr: Lernmodul 2: An der Gestaltung von Prozessen und an der Organisationsentwicklung mitwirken (160 Stunden, alle)

    3. Halbjahr: Lernmodul 3: Soziale Institutionen als Teil der Gesellschaft (160 Stunden, alle)

    4. Halbjahr: Lernmodul 5: Soziale Institutionen als Unternehmen (120 Stunden, nur Bereich Sozialwesen), Lernmodul 6: Lern-, Beratungs- und Bewertungsprozesse im Praxisfeld gestalten (120 Stunden, nur Bereich Pflege) sowie Lernmodul 4: Abschlussprojekt (40 Stunden, alle)

     

    Nur Bereich Pflege im 2.-3. Halbjahr: Lernmodul 7: Gesundheits- und pflegewissenschaftliche Erkenntnisse in das berufliche Leitungshandeln implementieren (80 Stunden, nur Bereich Pflege)

    Terminplanung für 2024/25

    Die Weiterbildung wird im Schuljahr 2024/25 in Blockform angeboten.

    Dies ermöglicht es Ihnen, mit wenigen Fortbildungstagen (oder Verschiebung von Arbeitszeiten) die komplette Weiterbildung zu absolvieren.

    Die Blöcke liegen jeweils außerhalb der Ferien.

    Die konstanten Unterrichtszeiten der Blöcke sind jeweils:

    Donnerstag, 14:30 – 20:30 Uhr

    Freitag, 08:10 – 16:00 Uhr

    Geplante Termine im Schuljahr 2024/25:
     

     05.-07.09.2024 (3 Tage; Achtung: Hier arbeiten wir auch am Samstag von 08:10-16:00 Uhr)

     26.09.-27.09.2024 (2 Tage)

    07.-08.11.2024 (2 Tage)

     21.-22.11.2024 (2 Tage)

     05.-06.12.2024 (2 Tage)

     16.-17.01.2025 (2 Tage)

     30.-31.01.2025 (2 Tage) + 01.02. (Sa, abschließende Leistungsfeststellung LM1)

     

     20.-21.02.2025 (2 Tage)

     06.-07.03.2025 (2 Tage)

     20-21.03.2025 (2 Tage)

     03.-04.04.2025 (2 Tage)

     08.-09.05.2025 (2 Tage)

     12.-13.06.2025 (2 Tage)

     26.-27.06.2025 (2 Tage) + 28.06. (Sa, abschließende Leistungsfeststellung LM2)

    Das Team der Weiterbildung

    Das Team der FSOF ist mutiprofessionell besetzt: Psychologie, Pädagogik, Pflege, Qualitätsmanagement, Recht und BWL verbinden sich so zu einem stimmigen Konzept.

    Das Team verfügt über Erfahrungen in verschiedenen Feldern des Sozialwesens und der Pflege, fundierte didaktische sowie beraterische Kenntnisse und arbeitet mit innovativen Ansätzen und Methoden.

    • Patricia Breideband (Dipl. Päd.; Juristin): tätig am Pädagogischen Landesinstitut RLP, ehem. Fachleitung für Pädagogik und Recht am Studienseminar BBS Mainz, Speyer sowie Trier, Mitwirkung beim Kita-Kongress, Mitglied im Arbeitskreis Demokratiepädagogik des Ministeriums für Bildung RLP, Fachautorin
    • Dr. Kathrin Bürger (Dipl. Päd.): Berufserfahrung in verschiedenen sozialpädagogischen Arbeitsfeldern (Integrationshilfe, Internatswesen, Ferienbetreuung, Erlebnispädagogik) sowie im Projekt- und Qualitätsmanagement, in der Führungskräfteentwicklung und der Berufswahlorientierung; Fortbildung zur Systemischen Beraterin und Therapeutin, Promotion in der Pädagogischen Psychologie, Fachautorin zu Qualitätsmanagement und Unterrichtsforschung
    • Hilmar Conrad (M.Ed.): Gesundheits- und Krankenpfleger, Praxisanleiter in den Pflegeberufen 
    • Sandra Conrad (B.Sc. Pflegeexpertise): Gesundheits- und Krankenpflegerin, Praxisanleiterin im Gesundheitswesen und in der Altenpflege, ehem. Stationsleitung in der stationären Akutpflege
    • Christian  Ebling (M.Ed.): Altenpfleger, Fachleiter Pflege am Studienseminar BBS Mainz, wissenschaftlicher Mitarbeiter an der RPTU Kaiserslautern, dort u.a. Lehre zu „Qualitätssicherung und Management im Gesundheitswesen“.
    • Maria Enns: Gesundheits- und Krankenpflegerin sowie Fachwirtin für Organisation und Führung
    • Marco Feiten (Dipl. Päd.; Dipl. Sozialarbeiter (FH)): Berufserfahrung in verschiedenen pädagogischen Arbeitsfeldern (Außerschulische Jugendbildung, Behindertenhilfe, Sexulpädagogik/Sexuelle Bildung, Beratung), Lehraufträge in Sozialer Arbeit an der KatHo Köln sowie TH Köln; Schwerpunkte in Themenzentrierter Interaktion (Diplom) sowie videobasierter Lehr-/Lernberatung (Marte Meo Colleague trainer);  Mitglied im Vorstand der Landesarbeitsgemeinschaft der Fachschulen Sozialwesen RLP; stellvertr. Schulleiter der BBS2 Mainz
    • Patricia Lammert: Fachleitung Sozialpädagogik und Kunst am Studienseminar BBS Mainz, Vorstandssprecherin der BöfAE e.V. ( Bundesarbeitsgemeinschaft der öffentlichen und freien, nicht konfessionell gebundenen Ausbildungsstätten für Erzieher*innen)
    • Pit Marquardt (Dipl. Psych.): langjährige Berufserfahrung in der Erwachsenenbildung, ehemaliges Mitglied der Arbeitsgruppe „Lernpsychologie“ an der Philipps-Universität Marburg, wissenschaftliche Veröffentlichungen zu Intelligenzdiagnostik
    • Christian Richter (Pflegewissenschaftler M.A.; Diplom-Sportwissenschaftler): Notfallsanitäter, QM-Beauftragter im Sozial- und Gesundheitswesen, Koordinator für ehrenamtliches Engagement, IHK-Fachwirt Public Relations
    • Eva Steffgen (M.A. Erziehungswissenschaften/Sozialpädagogik): Systemische Beraterin/Therapeutin DGSF, InsoFa, Schwerpunkt Organisationsentwicklung (OE). Leitungserfahrung im psychologisch-pädagogischem Kontext und seit 2015 tätig im Bereich OE: Team- und Leitungssupervision auf Struktur-, Prozess- und Kulturebene mit dem Schwerpunkt Salutogenese und Gesprächsführung
    • weitere Lehrkräfte der BBS2 sowie Expert:innen aus der Leitungspraxis folgen in Kürze

    Alle Lehrkräfte unterrichten in den Schulformen der Sophie-Scholl-Schule bzw. benachbarter Schulen.

     

    Teilnahme an einzelnen Lernmodulen (160 Stunden)

    Neben der Teilnahme an der gesamten Weiterbildung ist auch eine Zulassung zu einzelnen Lernmodulen möglich.

    So ist beispielsweise eine Teilnahme an den folgenden Lernmodulen separat denkbar:

    Lernmodul 1: Personalmanagement und Praxisanleitung professionell gestalten (Umfang 160 Stunden).

    Ausgewählte Inhalte: Professionelles Rollenverständnis unter systemischen Gesichtspunkten;  Praxisanleitung in unter Berücksichtigung rechtlicher Vorgaben; Konzepte zur Lösung von Konflikten und Bewältigung von Krisen in berufstypischen Situationen; In Aus- und Weiterbildung stehende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Praktikantinnen und Praktikanten anleiten; individuelle Ausbildungspläne erstellen.

    Lernmodul 2: An der Gestaltung von Prozessen und an der Organisationsentwicklung mitwirken (Umfang 160 Stunden).

    Ausgewählte Inhalte: organisatorische Planungsebenen; Steuerungsprozesse; Ablaufprozesse; Zeitplanung; Personaleinsatz/Dienstpläne; Qualitätsmanagement (Qualitätsverständnis, Instrumente zur Qualitätssicherung,Qualitätsmodelle, Qualitätsstrategien,Qualitätssicherung)

     

    Die Zulassung zu einem einzelnen Lernmodul erfolgt nach einer persönlichen  Beratung durch die Schule hinsichtlich der vorausgesetzten Kenntnisse und Fertigkeiten. Wir informieren Sie gerne.

    Weitere Informationen

    Sie finden hier den Servicebereich der FSOF.

    Dort haben wir eine Übersicht mit häufigen Fragen und Antworten (FAQs) für Sie zusammengestellt, die auch folgende Themen beinhaltet:

    • Ablauf des Bewerbungsverfahrens
    • Kosten
    • Unterrichtsmaterialen/Schulbücher
    • Ansprechpersonen
    • Prüfungen

      Bei Fragen schreiben Sie gerne eine E-Mail an bewerbung@bbs2-mainz.de

      Neuigkeiten aus dem Bereich Erieher*in

      Weihnachtspost für Menschen in psychosozialen Einrichtungen bzw. in Einrichtungen der Altenhilfe oder der Wohnungslosenhilfe

      Weihnachtspost für Menschen in psychosozialen Einrichtungen bzw. in Einrichtungen der Altenhilfe oder der Wohnungslosenhilfe

      129 Schülerinnen und Schüler aus der FSAH, der BF1, der BF2, dem BVJ, der BFP, der HBFS und der FSS haben sich an der Aktion „Ab in die Post“ beteiligt! Vielen Dank für viele nette, aufbauende Briefe an Menschen, die wenig oder keinen privaten Kontakt mehr haben. Das...

      FAQ zum Bewerbungsverfahren

      Frequently Asked Questions – Häufig gestellte Fragen

      Wann ist Anmeldeschluss?

      Der Anmeldeschluss ist immer der 1. März eines Jahres.

      Nachträgliche Bewerbungen berücksichtigen wir, wenn noch freie Schulplätze vorhanden sind.

      Wann gehen die Zusagen / Absagen raus?

      Die Bescheide werden für alle Schulformen in der Regel Mitte März verschickt.

      Eingereichte Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesendet und nach dem Abschluss des Bewerbungsverfahrens datenschutzkonform vernichtet.

      Kann man die Bewerbung auch online senden?

      Nein, die Bewerbung muss auf postalischem Wege oder persönlich im Sekretariat abgegeben werden.

      Sobald eine Online-Bewerbung möglich ist, informieren wir Sie.