Seite wählen

Am 27. April 2017 fand der diesjäh­rige Girls- bzw. Boys´ Day statt. An diesem „Jungen-Zukunftstag“ konnten Jungen in Berufe schnup­pern, in denen nur wenige Männer eine Ausbil­dung machen oder arbeiten, beispiels­weise im Bereich Pädagogik oder Pflege. In Zusam­men­ar­beit mit dem Bundes­mi­nis­te­rium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend bot auch in diesem Jahr die Bundes­agentur für Arbeit einen Boys´ Day für den Beruf der Alten­pflege an. Insge­samt nahmen 16 Schüler aus unter­schied­li­chen Schulen der Region am diesjäh­rigen Boys´ Day teil. Die Schüler durch­liefen an diesem Tag vier Stationen zum Thema Alten­pflege: Der „Age Explorer“, ein Alters­si­mu­la­ti­ons­anzug, hat den Schülern am eigenen Körper erfahren lassen, wie es sich anfühlt, zu altern oder alt zu sein.

Eine weitere Station bot im Quizformat eine Reihe Fragen, rund um das Thema „Umgang mit älteren Menschen und Einschät­zung eigener Inter­essen oder Fähig­keiten“ in Bezug auf das Thema. Die Sophie-Scholl-Schule entsandt, schon wie im Jahr zuvor, Alten­pfle­ge­schüler und eine Lehrkraft aus der Fachschule Alten­pflege. Die zwei Alten­pfle­ge­schüler, Herr Kern und Herr Senner, die kurz vor dem Abschluss ihrer Ausbil­dung zum Alten­pfleger stehen und die Lehrkraft Herr Schneider, bildeten ebenfalls eine Station am Boys´ Day. Infor­ma­tionen „Rund um den Beruf der Alten­pflege aus erster Hand“ und eine kleine Einheit zum Thema „Blutdruck- und Pulskon­trolle“ wurden angeboten. Dabei zeigten die Schüler sehr großes Inter­esse und bewiesen einen sehr geschickten Umgang mit dem Blutdruck­mess­gerät. Dabei übten die Schüler der Sophie-Scholl-Schule, Herr Senner und Herr Kern, ihr Geschick im Umgang mit den Schülern und zeigten ihr fundiertes fachli­ches Wissen im Bereich des Herz-Kreis­lauf-Systems. Nicht nur die Schüler, auch die Leiter der Workshops bekun­deten große Zufrie­den­heit. Die Resonanz auf den diesjäh­rigen Boys´ Day war so positiv, dass eine Fortfüh­rung des Konzepts für das kommende Jahr geplant ist. SNR