Online-Medienkonsum Workshop an der BBS II

Schülerinnen und Schüler auf Konfrontationskurs mit dem Internet

Im Rahmen des 05er Klassenzimmers klärte Christian Krüger, Diplom- Sozialpädagoge, die Schüler der BBS II in Mainz zum Thema Online-Medienkonsum auf:  „Es ist ein schmaler Grat zwischen sinnvollem Umgang mit dem Internet und  der Abhängigkeit davon.“

Der Workshop begann mit einer anonymen Vorstellungsrunde. Die Jugendlichen sollten „brummen“, wenn sie einer Aussage des Sozialpädagogen zustimmten und stumm bleiben, wenn sie diese verneinten. So schwiegen alle Schüler als es hieß, dass ein kommunikativer Austausch mit Freunden über WhatsApp & Co. ausreichen würde.

Nach der Vorstellungsrunde gab es etwas theoretischen Input für die Schüler. „4% der Jugendlichen zwischen 14-16 Jahren sind internetabhängig. Mädchen nutzen häufiger die sozialen Netzwerke, Jungen verbringen mehr Zeit mit dem Spielen am Computer“, erklärte Christian Krüger. „Die Faszinationsfaktoren sind jedoch die gleichen: Anerkennung, Gemeinschaft, Zugehörigkeit, Unterhaltung – ob ein neues Level beim Rollenspiel oder ein „Like“ mehr auf das frisch gepostete Bild“, so Krüger.
Danach gab es ein Quiz zu verschiedenen Themen aus dem Bereich Online-Medienkonsum, was den Schülerinnen und Schülern sichtlich Spaß machte. Das ganze Seminar war geprägt von einer engen Zusammenarbeit zwischen den Jugendlichen und dem Sozialpädagogen, sodass auch einige Jugendliche bereit waren, negative sowie positive Erlebnisse mit der Gruppe zu teilen.
Abschließend wurden die Schüler in Mädchen- und Jungengruppen aufgeteilt, wobei ihnen jeweils sieben Zettel mit verschiedenen Situationen ausgeteilt wurden. „Sven liebt es, Computer zu spielen. Manchmal zockt er am Wochenende die ganze Nacht“, lautete beispielsweise ein Sachverhalt. Die zwei Gruppen sollten diese Situationen nach ihren Empfindungen in eine Reihenfolge bringen – von neutral „das ist völlig okay“ bis negativ „das geht ja gar nicht“. Je mehr es in die negative Richtung ging, desto mehr stimmten die Meinungen der Schülerinnen und Schüler überein.
Das 05er Klassenzimmer bedankt sich bei der BKK advita und bei Christian Krüger für die gelungene Durchführung des Workshops!

Dieser Beitrag wurde unter Schulleben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.