20 Jahre Sophie-Scholl-Schule

Flugblatt-Aktion zum 20-jährigen Namenstag der Sophie-Scholl-Schule, BBS2 Mainz (c) Eva Willwacher

Die BBS2 Mainz trägt seit 20 Jahren den Namen Sophie-Scholl-Schule und daher findet in der Woche vom 4. bis 8. November 2019 eine Aktionswoche zu Ehren von Sophie Scholl statt.
„Beweist durch die Tat, dass ihr anders denkt!“
Was würde Sophie Scholl heute sagen? Wo würde sie sich engagieren? Um solche Fragen drehte sich die Novemberwoche.

Mit einer Flugblattaktion am Erstellen05.11.19 startete am Feldbergplatz die Aktionswoche. Denn Flugblätter waren es, die Sophie und Hans Scholl an jenem Tag im Februar 1943 zum Verhängnis geworden sind. Als Mitglieder der Gruppierung „Die Weiße Rose“ haben sich die Geschwister Scholl aktiv am Widerstand gegen das Unrechtsregime der Nazis beteiligt und sind von einem Angestellten der Münchener Universität entdeckt worden. Nur vier Tage später mussten die beiden Geschwister dafür mit ihrem Leben bezahlen.
Sophie Scholl war eine junge Frau, die ihre ganze Courage und ihren ganzen Mut zusammen genommen hat und ihre Stimme gegen die Strömung der Nazis gestellt hat.

Flugblatt-Aktion zum 20-jährigen Namenstag der Sophie-Scholl-Schule, BBS2 Mainz (c) Eva Willwacher

Am kommenden Freitag, den 8.11., finden weitere Aktionen statt, die dann um 12.30 Uhr auf dem Schulhof der Goetheschule mit einer Abschlussfeier beendet werden. Unter anderen findet ein szenisches Spiel in der Turnhalle der Goetheschule statt, zudem stehen dort Stellwände mit Plakaten auf denen die Schüler ihre Eindrücke schreiben können.
Bis 12.30 Uhr gestalten die Klassen den Tag individuell (z.B. Besuche der Synagoge Mainz und des Haus des Erinnerns für Demokratie und Akzeptanz, Informationen des Netzwerks Demokratie und Courage, Angebote der Hilfsorganisation „Weißer Ring“ etc.).

Dieser Beitrag wurde unter Schulleben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.